Der Kommandant und das weitere Führungsteam Jede Feuerwehr hat für den aktiven Dienst einen Kommandanten als Führungsdienstgrad. Dieser wird auf 6 Jahre von der aktiven Mannschaft in einer geheimen Wahl gewählt. Je nach Größe und Ausstattung der Feuerwehr benötigt der Kommandant verschiedene Schulungen bzw. auch Sonderausbildungen an den staatlichen Feuerwehrschulen Bayerns. Zwingend vorgeschrieben sind bei Ortswehren die bestandenen Lehrgang "Leiter einer Feuerwehr" und der "Gruppenführerlehrgang". Der Kommandant muss eine gewisse Führungspersönlichkeit in der Feuerwehr sein. Gleiches gilt für seinen Stellvertreter. Das Mindestalter eines Kommandanten beträgt 22 Jahre. Dies setzt sich aus der Volljährigkeit 18 Jahre und einer mindestens 4 jährigen Erfahrung im Feuerwehrdienst zusammen. Der Kommandant und sein Stellvertreter werden anschließend noch von den Stadt- bzw. von den Markt- und Gemeinderäten bestätigt. Ebenso muss der Kreisbrandrat die Fähigkeit des Kommandanten bestätigen. Die Aufgaben eines Kommandanten beziehen sich auf den aktiven Dienst in der Feuerwehr. Sie umfassen den laufenden Betrieb der Feuerwehr, die Ausbildung der Aktiven Mannschaft und die Beschaffungen für die Feuerwehr. Hierbei muss der Kommandant eng mit dem Bürgermeister und den dafür bestimmten Angestellten in den Rathäusern zusammenarbeiten. Bei Einsätzen hat er die Aufgaben des Einsatzleiters zu übernehmen. Dabei wird er von den Führungskräften des Landkreises unterstützt. Er koordiniert die Einsätze, erstellt Einsatzpläne, dokumentiert Einsätze und leitet diese an seinen zuständigen Kreisbrandmeister weiter. Um seinen Aufgaben und Terminen gerecht werden zu können ernennt der Kommandant in seiner Feuerwehr Zug-, Gruppenführer Gerätewart, Atemschutzbeauftragten usw. die ihn unterstützen. Zu einem festen Bestandteil der Feuerwehren ist die Jugendarbeit geworden. Als "Chef" der Feuerwehren sind die Kommandanten auch hierfür verantwortlich. Kommandanten benennen hierzu einen Jugendwart der diese Aufgabe übernehmen kann. Die Aufgabe des Feuerwehrkommandanten ist sehr umfangreich, vielfältig und ebenso interessant. Die Aufgaben des Kommandanten und die seines Stellvertreters für die FF Burgkunstadt übernehmen zur Zeit:
Copyright by Freiwillige Feuerwehr Burgkunstadt
Kommandant gewählt 2013  andre.grothues@feuerwehr-burgkunstadt.com André Grothues Stellvertretender Kommandant gewählt 2013  Michael Kannengießer michael.kannengiesser@feuerwehr-burgkunstadt.com
Führungsteam Da der Kommandant im Einsatzfall als Einsatzleiter tätig ist, ist er auf weitere Führungskräfte angewiesen. Die Aufgaben übernimmt der sogenannte Gruppenführer, der vom Kommandanten bestimmt wird. Der Gruppenführer... erkundet die Lage bestimmt die Aufgabenverteilung innerhalb der Gruppe gibt den Einsatzbefehl – (Wasserentnahmestelle, Lage des Verteilers) Einheit, Auftrag, Mittel, Ziel und Weg ist während des Einsatzes an keinen festen Platz gebunden hat die Fürsorgepflicht für seine Gruppe kann Einsätze mit Personal bis zur Stärke einer Gruppe selbstständig leiten Die Freiwillige Feuerwehr Burgkunstadt hat mittlerweile eine größe erreicht, in die der Kommandant nicht mehr alle anfallende Arbeiten alleine durchführen kann. Deshalb wurden den Gruppenführer entsprechende Fachbereiche zugewiesen bzw. anvertraut. Die Gruppenführer sorgen mit ihren Helfern dafür, dass z.B. gesetzlich vorgeschriebe Prüfungen oder Ausbildungen durchgeführt werden. Das nachfolgende Organigramm zeigt die aktuelle Struktur (Stand 01.01.2015):     
Informationen zur Aktion